Erkenne und erweitere die Natur deiner persönlichen Realität

– Der Onlinekurs, in dem Du Deine Wahrnehmungskanäle tiefer erforschst, Deine übersinnlichen Fähigkeiten entdeckst, die Kunst des bewussten Träumens meisterst – und endlich Deiner ureigenen Wahrnehmung vertraust

Bei mir geht es um unser persönliches „Normal“.

Wir alle kennen unsere fünf körperlichen Sinne, das Sehen, Hören, Riechen, Schmecken, Tasten, sowie die erweiterten Sinne, wie zum Beispiel den Gleichgewichtssinn, die Körperwahrnehmung und den Schmerzsinn. Allein hier liegen die Erfahrungswelten, Reizschwellen und Verarbeitungsstrategien bei Menschen bereits extrem weit auseinander.

Als bekennende Hochsensitive habe ich mich auf die Begleitung von vielfühlenden Menschen spezialisiert, die sich mit ihren aufpeitschenden Nervensystemen anfreunden möchten.

Wenn der vertrauensvolle Raum erst einmal geöffnet ist, in dem mir Betroffene ihre Wahrnehmungen und die Informationen, die sie daraus entnehmen, schildern, dann sind wir sehr schnell in einem Bereich, der über das Erklärbare und gesellschaftlich Anerkannte hinausgeht. Ich spreche auch von unserer Intuition, die ebenso oft übersinnliche Züge annehmen kann.

Kinder dienen oftmals als Seismographen der unterdrückten Emotionalität ihrer Eltern, und dann wird ihre Wahrnehmung von diesen nicht gerade freudestrahlend begrüßt. Solche reizoffenen Kinder können ihren Eltern darüber hinaus geradezu Angst machen mit unerklärlichem Wissen, das mitunter in Träumen oder über die Kommunikation mit verstorbenen Familienmitgliedern zu ihnen gekommen sein kann. In diesem Fall erfahren sie offene Ablehnung und lernen bereits früh, über ihre Wahrnehmung zu schweigen.

Schlimmer noch: Die meisten von uns haben an irgendeinem Zeitpunkt in ihrem Leben gelernt, das, dass wir falsch sind.

Häufig ist es für uns sicherer gewesen, die Bestätigung im Außen abzuwarten, als unserer eigenen Wahrnehmung zu trauen. Und irgendwann haben wir vielleicht ganz damit aufgehört, unser Inneres überhaupt zu befragen.

Und doch sind da diese Blitze. Diese Momente des Bauchgefühls, in dem das Wissen klar da ist. Und dann wird es überschrieben. Sei es durch die vermeintliche Stimme der Vernunft, sei es aufgrund einer internalisierten Elternstimme, sei es warum auch immer. Wir wissen „es“, handeln aber nicht nach diesem Wissen.

Das ist es, das ich mit diesem Kurs über die Erforschung unserer individuellen Wahrnehmung und Informationsverarbeitung und der Verbindung mit der ureigenen Intuition ändern möchte.

Mir selbst zu Vertrauen – das ist nur eine Entscheidung entfernt!

Der Onlinekurs, Arbeitstitel „Bang!“, mit begleitender Facebookgruppe startet am 12.9.2024. Wir treffen uns vierzehntägig Donnerstagabends von 20 Uhr bis 21.30 für einen gemeinsamen Austausch live auf Zoom.

Die Termine sind:

12.9.

26.9.

10.10.

24.10.

7.11.

21.11.

5.12.

19.12.2024

Die Treffen werden aufgezeichnet und die Übungen werden in der begleitenden Facebookgruppe geteilt. So kannst Du auch einmal bei einem Treffen fehlen.

Selbstzertifizierung Britta bewohnt ihre Zellen ganz

In meiner Welt sind wir mit allem verbunden. Über unsere Zellen sind wir mit den Erfahrungen und dem Wissen unserer Ahnen verbunden. Über unseren Atem sind wir mit mit der gesamten Schöpfung verbunden. Über die Träume sind wir mit anderen Dimensionen verbunden – und demnach stehen uns eine ganze Menge an Informationsquellen zur Verfügung.

Wir müssen nicht einmal daran glauben, es genügt, sich zu öffnen. Den Fragen, die das Leben uns stellt, zuzuhören. Mir geht es um die Praxis der Expansion in unsere gelebte Intuition.

Auch ich habe nicht nur über meine Wahrnehmung geschwiegen, mir war schlicht jahrzehntelang nicht klar, dass meine emotionale Hochsensitivität mich die Gefühle anderer spüren und ausleben ließ. Bei mir läuft alles Intuitive über den kinästhetischen Kanal, über über den Körper.

Und anstatt es als die Ressource feiern zu können, die sie für mich inzwischen längst darstellt, habe ich mir vorgeworfen, ich müsste doch sehen können.

Viele andere empfangen ihre intuitiven Informationen über Bilder. Ich habe keine. Meistens ist alles um mich herum schwarz. Dass ich allerdings minutiös beschreiben könnte, was da wäre, wenn ich es sehen könnte – das gilt ja nicht.

Deswegen liebe ich die Traumdimensionen. Da kann ich ganz natürlich sehen.

Meine Wahrnehmung in dieser Realität ist irgendwie anders. Ich „weiß“ entweder, oder meine Hände wissen. Oder mein Körper spiegelt es direkt.

Doch weil ich nicht gut Hellsehen kann, habe ich mein eigenes Hellfühlen, meine Fähigkeit, Energien oder Emotionen zu spüren, nicht ausreichend anerkannt. Dabei ist das wirklich meine Geniezone, auf die ich mich schon immer verlassen konnte.

Weil ich die Aura bzw. Energiekörper eines Menschen nur mit den Händen spüren kann, habe ich mir diese Fähigkeit ganz abgesprochen.

Ich bin auch nicht besonders gut darin, auditive telepathische Botschaften zu empfange, was ich in Begegnungen mit meinen Ahnen häufig praktiziere, und daher habe ich nicht ausreichend wertgeschätzt, dass ich durch das automatische Schreiben seit Jahrzehnten durchaus enorm hilfreiche Botschaften erhalte.

Weil meine Lichtsprache von Herz zu Herz geschieht und für den Verstand keinen Sinn ergibt, wollte ich diese Fähigkeit gar nicht haben.

Inzwischen weiß ich, dass das sogenannte Channeln gar nicht so spooky und ungewöhnlich ist, wie ich immer dachte. Wir tun es alle, sobald wir empathisch sind und uns auf andere Menschen einschwingen. Sobald wir träumen.

Die Liste der sogenannten übersinnlichen Fähigkeiten ist lang. Müssen wir die alle beherrschen, um unsere eigene Wahrnehmung als valide anzuerkennen?

Natürlich nicht. Und dennoch fiel es mir immer schwer, das als wertvoll anzuerkennen, das ich habe.

Inzwischen durfte ich miterleben, wie genau das Training dieses Spürsinnes, auf Englisch gibt es dafür den Begriff „medical intuitive“, der mir ganz natürlich zur Verfügung steht, als das krachende Abschlusshighlight eines Kurses, der mehr oder weniger in übersinnlicher Wahrnehmung ausbildet, verkauft wurde. „We like to end with a bang!“, sagte er. Das gab meinem Kurs seinen momentanen Titel.

Und ich habe es endlich verstanden.

Mit meiner Wahrnehmung ist alles in Ordnung.

Sie ist meine.

Sie ist mir natürlich.

Und für andere klingt sie offenbar sogar unglaublich.

Ich brauche nichts mehr.

Ich darf lediglich meiner Wahrnehmung vertrauen und zu ihr stehen.

Die Natur meiner persönlichen Realität ist ganz offenbar eine, die von anderen als übersinnlich wahrgenommen wird.

Ich spiele schließlich auch viel damit herum, meine eingefahrenen Muster aufzubrechen.

Und damit bin ich ja nicht allein. Nur gibt es kaum Orte für uns, an denen wir uns austauschen können.

Verändere die Natur Deiner persönlichen Realität! Diesen Titel für meinen nächsten Traumkurs jongliere ich schon lang. Jetzt steht ein „Bang!“ davor.

Ich möchte Dir die Möglichkeit geben, die Macht der Gewohnheit, in der Du Dich bewegst und fraglos funktionierst, die Art und Weise, wie Du Deine Wahrnehmung für das Maß aller Dinge hältst, den Autopilot, auf dem Du durch Dein Leben läufst und wesentliche Dinge als gegeben hinnimmst, loszulassen.

Ich werde an den Grundfesten Deiner Wahrnehmung der Realität rütteln. Denn unsere Wahrnehmung bestimmt unsere Realität. Und das ist eine tiefgreifende Erkenntnis, die mich in Ehrfurcht erzittern lässt. Weißt Du wirklich, wie Du wahrnimmst? Weißt Du es genau? Und wann Du genau diese Wahrnehmung, die da ist, unterdrückst, spürst Du das auch?

Da ich lange nicht anerkannt habe, dass das, was ich von mir aus kann, etwas wert sein könnte, sitze ich auf einer Schatzkiste von wirklich wertvollen und nur ein wenig abgefahrenen Methoden, um mich in zahlreichen anderen Dimensionen zurechtzufinden. Dahin nehme ich Dich gern mit.

Was genau geschieht in „Bang!“?

Wenn Du Dich den anderen in der Gruppe vorgestellt hast, wirst Du persönlich mit einem Video von mir begrüßt. Ich nutze gern Kartenorakel, um Botschaften zu empfangen, und dieser liebevolle Rahmen darf Deinen Weg durch meinen Kurs unterstützen.

Der Kurs startet mit der sinnlichen und phänomenologischen Erforschung unserer gegebenen Wahrnehmungskanäle Riechen, Schmecken, Sehen, Tasten und Hören auf den verschiedensten Ebenen.

Durch das Erden und Verankern im Hier und Jetzt und in unserem physischen Körper schaffen wir einen Ort der Sicherheit in uns selbst und um uns herum. Wir lernen zu hinterfragen und dadurch immer leichter erkennen, in welchem Bewusstseinszustand wir uns gerade befinden. Wir erforschen unsere Landkarten des Bewusstseins und meistern die Ebene, die wir für das bewusste Träumen am besten einsetzen können: Unser Wachbewusstsein mit in den Schlaf hineinzunehmen.

Danach erhältst Du die Möglichkeit, eingehend auf verschiedene Arten zu erforschen, welcher Sinneskanal (Sehen, Hören oder Spüren) individuell von Deinem System auf welcher Bewusstseinsstufe genutzt wird (Betawellen: Fokussierte Konzentration, Wachbewusstsein – Alphawellen: sortierende Aufmerksamkeit, Unterbewusstes – Thetawellen: offene Aufmerksamkeit, Trance, Unbewusstes). Du wirst erkennen, was daraus folgend Dein persönliches individuelles Denkmuster ergibt.

Hierfür nutze ich das System von Dawna Markova, das ich als bahnbrechend erlebt habe und das allein aus der Selbsterkenntnis heraus, dass jeder Mensch Informationen anders verarbeitet, die Kraft hat, den Umgang mit Kindern, Partnern und Kollegen zu verändern. Desgleichen entpathologisiert es die allzu negative Sichtweise dieser Gesellschaft auf Neurodiversität. Hier in diesem Kurs nutzen wir das Wissen mit dem Fokus auf die verbesserte Verbindung zu uns selbst und zu unserer Intuition.

Nachdem Du Dein Denkmuster herausgefunden hast, geht es darum, damit in Flow zu kommen und Intention sowie Imagination ins Boot zu holen. Du formulierst Deine Vision für die Zeit nach dem Kurs und richtest Dich auf Deine bestmögliche Zukunft aus. Dazu guckst Du Dir Deine Glaubensmuster und Überzeugungen an, definierst, was Du bereit bist in Deinem Leben anzunehmen und was wirklich gehen darf. Dann nutzt Du Deine Hindernisse und Blockaden, um Deinem System ein zeitgemäßes Upgrade zu verpassen. Du schaffst die erweiterten energetischen Räume, um nicht nur Deine Vision, sondern auch die Vision hinter der Vision zu halten, und Du klärst Dein Verhältnis zu Zeit. Dein Transfer ist mir wichtig. Du darfst Dich sicher fühlen auf Deinem Weg.

Wir schauen uns an, welche Verbündete und Unterstützer uns hilfreich sein können und formulieren eine Anrufung, die die Manifestation unserer Vision unterstützt. Ich selbst hatte da eine heftig große Blockade und habe mich noch vor wenigen Jahren sagen hören: „Die geistige Welt, was soll das sein?“ Nachdem ich den Glaubenssatz „Ich bin allein auf dieser Welt“ lösen konnte, hat sich die Natur meiner persönlichen Realität da sehr erweitern dürfen. Es ist eine meiner Motivationen für „Bang!“, Menschen mit ihren ungenutzten Ressourcen zu verbinden.

Ein wichtiges Kapitel ist das der Theorie und Praxis der Musterunterbrechung. Hier darfst Du ins Spiel kommen. Wir probieren geichzeitig aus, was möglich ist, spüren über die Ferne Gegenstände und verbinden uns mit verschiedenen Orten und mit unserer Gruppe. Wir erforschen, was diese Verbindungen ausmacht. Du findest Dein persönliches Spektrum heraus, auf dem Deine Erfahrungen sich abspielen, und Du erweiterst es durch die Methoden, die Du die anderen in der Gruppe nutzen siehst. Es wird zu spannenden Synergieeffekten kommen.

Im ersten Durchgang des Kurses haben wir uns bereits auf spielerische Arten und Weisen miteinander verbunden und ein sattes Spektrum der Möglichkeiten aufgetan. Wir empfingen füreinander heilende und nährende Symbole, Zeichen, Botschaften und Erkenntnisse, indem wir ganze Spaziergänge, Traumnächte, Trancen, Meditationen und die Synchronizitäten des Tages einander widmeten. Wir tauschten Heilenergien, Rituale und hilfreiche Handlungen aus, zogen Orakelkarten, Zitate und Buchtitel, übergaben Klänge und Lieder, Düfte und Nahrungsmittel, Farben, Fotos und Bilder, Berührungen, Gefühle und körperliche Sensationen, erspürten Kraftorte, Krafttiere und Pflanzen, überbrachten Traumsymbole, Segen, heilige Geometrien und Licht. Und wir reisten zusammen durch die verschiedensten Dimensionen.

Was am Schluss, nach den gemeinsamen vierzehn Wochen, für Dich dabei herauskommen wird?

Du wirst in der Tiefe Deiner Essenz erkennen, dass Du bereits alles mitbringst, was Du brauchst.

Du kannst vielleicht nicht „sehen“, aber Dir passieren permanent Synchronizitäten. Der Weg, über den Du glaubtest, Dein inneres Wissen, die Stimme Deiner Intuition erlangen zu müssen, mag Dir vielleicht nicht so gegeben sein, wie jemand anderem, den Du für seine Gabe bewunderst. Doch wenn Du mit diesem anderen ins Gespräch kommst, wirst Du verwundert sein, dass der zwar einen geöffneten Kanal hat, den Du gern hättest – aber selbst darunter leidet, dass ihm eine völlig andere Möglichkeit fehlt, über die Du vielleicht noch nie nachgedacht hast.

In der Fülle der Erfahrungswelten, in die ich Dich bringen werde, wirst Du Dich derart zurechtfinden, dass Du endlich schätzen kannst, was Du bereits hast.

In der Validierung und Erforschung Deiner Sinnesfunktionen gewinnst mehr Sicherheit und größeres Vertrauen in Dich selbst.

Wurde klar, worum es mir geht?

Ich will keine Superkräfte in Dir erwecken (auch wenn das sich für Dich durchaus als Abfallprodukt aus dem, was ich in diesem Kurs vorhabe, so ergeben bzw. anfühlen könnte). Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie…

Nein, es geht mir um Validation.

Schluss mit dem Kleinmachen, Schluss mit dem Andershabenwollen!

Ich bin mir sicher, vor allem, wenn Du bis hier gelesen hast: Das, was Du hast, ist Gold.

Experimentiere im Rahmen dieses Kurses herum und erkenne Dich selbst, tausche Dich mit Menschen aus, die echt geniale Kanäle geöffnet haben. Erfahre, dass Du zu ihnen gehörst und feiere Dich mit allem, was Du hast und kannst. Andere können das nicht. Nicht so wie Du.

Erfahre, wie Du Dich wirklich auf Deine Wahrnehmung verlassen kannst. Jetzt ist Schluss mit dem Herumeiern. Die Welt braucht uns in unserem vollen Saft, und unsere Fähigkeiten gehören nicht hinter Schleiern versteckt. Heute nicht mehr.

Wie gesagt, Start ist Donnerstag, der 12.9.2024. Wir treffen uns vierzehntägig achtmal online auf Zoom von 20 Uhr bis 21.30 Uhr.

Meine Methoden sind vielfältig. Es geht zum Beispiel um die Schlagworte Selbstwahrnehmung und Achtsamkeit, Flow, Intuition und innere Führung, Energiearbeit, Selbstheilung, Träumen, Kontakt zu höheren Bewusstseinsebenen, Dimensionsreisen, geistige Welt, Selbstausdruck und Kreativität. um, nur ein paar zu nennen.

Was erwartet dich also in meinem Traumkurs ab September?

🔥 Die Entdeckung deiner Einzigartigkeit: Du wirst erkennen, dass deine Wahrnehmung ein Geschenk ist, das nur du besitzt. Dies ermöglicht es, das Bewusstsein über die Grenzen der physischen Realität hinaus auszudehnen. Außerdem stärkt es Selbstvertrauen und Selbstliebe, Spirituelles Wachstum, Freude und Lebenslust.

🔥 Die Erkenntnis Deines persönlichen Denkmusters. Du wirst die Reihenfolge erkennen, in der Deine Wahrnehmung funktioniert. Ich z.B. kann mich super konzentrieren, wenn ich zuhöre, sortiere durch Visualisierung und gerate in Trance, wenn ich auf dem kinästhetischen Kanal unterwegs bin. Deswegen kann ich Dinge gut erklären, aber weniger gut vormachen.

🔥 Die Entfaltung deiner übersinnlichen Fähigkeiten: Du wirst über Dich selbst erstaunt sein und zu tieferer Selbsterkenntnis kommen. Die Praxis ermöglicht es, Deine eigene Intuition zu stärken und feine energetische Signale wahrzunehmen, die in der physischen Welt oft übersehen werden.

🔥 Die Magie des bewussten Träumens und die Verbindung zu anderen Dimensionen und Traumwelten: Du kannst eine tiefere Verbindung zu Deinem innersten Wesen herstellen, Dich dadurch selbst auf einer tieferen Ebene verstehen und automatisiert abgespulte unbewusste Muster unterbrechen.

🔥 Kontakt mit der spirituellen Welt: In der Verbindung zu Geistführern, Krafttieren, Ahnen, Engeln und anderen Lichthelfern wirst du dich getragen und unterstützt fühlen. Wir werden uns gegenseitig verbinden.

🔥 Kreatives Manifestieren: Wenn Du Deine Träume bewusst zu gestalten übst, kannst du Traumbrücken bauen und sie in Deine Welt holen. Du bist die aktive Schöpferkraft Deines ureigenen Lebensweges.

🔥 Die Aktivierung deiner Selbstheilungskräfte und die Fähigkeit, Dich in Deinen Energiekörpern zu spüren. Energiearbeit führt zu tiefgreifender körperlicher, emotionaler, mentaler und spiritueller Heilung – und die ist bei mir mitgebucht.

🔥 Du wirst Teil einer liebevollen und unterstützenden Gemeinschaft von Gleichgesinnten sein

Noch Fragen?

Ach ja, der Preis.

Das läuft bei mir nach Selbsteinschätzung.

Du zahlst entweder 420, 570 oder 630 €.

Ich freu mich auf Dich für den zweiten Durchgang von „Bang!“ ab September 2024. Melde Dich bitte unkompliziert!

PS: Automatisierung steht noch aus. Bei mir geht alles noch von Hand. Du erhältst also Deine Bestätigung und die Rechnung per Mail.

    Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google.

    .